Vinaora Nivo Slider Schottische Tradition

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

BANNER

Die keltischen Stämme hatten Standarten oder Banner, die in den Gedichten der Barden im übertragenen Sinne als „Sonnenstrahlen“ bezeichnet werden, von denen jeder Anführer eines besaß. Das des Fingal, von dem Dr. Smith aus Campbelltown eine Beschreibung gibt, war als königliche Insignie hoch geachtet; aber die Flagge des Diarmid, die den rechten Flügel der Armee anführte, schien noch darüber zu stehen. In der originalen gälischen Version ist die Beschreibung der Banner der sieben Oberhäuptlinge sehr ausführlich, und „so schön, dass ich es mit nicht erklären kann“, sagt ein kluger Schriftsteller, „wie MacPherson dies in seiner Übersetzung übergehen konnte.“

Das Material dieser Banner ist nicht leicht zu bestimmen. Im Gedicht „der Tod des Fraoich“, das vermutlich fast genauso alt ist wie das von Ossian, wird die „bratach sroil“, eine seidene Flagge erwähnt, doch ist es fraglich, ob dies nicht nur ein Einschub ist. Wahrscheinlich wird der Ausdruck heute mit Seide in Verbindung gebracht und früher nur etwas aus besonders feinem Gewebe bezeichnete.

Die caledonischen Chiefs hatten Standartenträger in Erbfolge, und dieses Amt war ein sehr angesehenes, zu dem es noch einen Sold in Form von Land und anderen Nebeneinkünften dazu gab. Unter Sir Donald MacDonald of Slate erfreuten sie sich auch weiterhin des Vertrauens und ihrer Einkünfte und wurden von einigen Chiefs bis in die jüngere Zeit behalten. Die keltische Bezeichnung von Vergasilanus ist Fear go saelan = der Mann mit der Standarte. In vielen Fällen wurden speziellen Bannern abergläubische Bedeutungen zugeschrieben, die vor allem aus der zuvor erwähnten religiösen Verehrung entstanden sein könnte. Auf der Insel Oronsay, in der Nähe des Grabes von Murchard MacDuffaidh, einem Abt, der 1509 starb, ist, oder wurde kürzlich, ein Stab aufgestellt in Erinnerung an die Fahnenstange seiner Familie, von der das Weiterbestehen seiner Familie abhing. Clan na Faiter besaß drei Ländereien in Bracadale auf der Isle of Skye, um das Braotach-shi des MacLeod zu behüten, die laut Tradition nur zu drei Anlässen bestellt werden durften. Pennant, der diese Geschichte berichtet, sagt, dass dritte Mal geschähe es zum Schutz seines eigenen Lebens; aber wir wissen nicht, ob dieses letzte Mal nicht noch einen anderen Effekt hatte. Sein Leben zu behalten, war der Grund für die ständige Dankbarkeit gegenüber der „Feenflagge“ .

Die Farben der ursprünglichen Banner sind nicht genau bekannt. „Die dunklen Fäden von Erins Standarte“, die Mischfarben von MacDruivels Bratach, das in schönem Grün gehaltene Banner des Königs der Plains und die roten und grünen Meteore, wie andere sie bezeichneten, geben keinen sehr genauen Eindruck ihrer Gestaltung. Das Banner des Gaul, einem Kameraden des Fingal, wurde Briachail bhrocaill genannt.