Drucken

1. TV-Beitrag ansehen!

1. TV-BEITRAG ANSEHEN! Nach mehreren kleineren Kunstaktionen starteten Mole & Wolfrhine am 14.7.1991 in Bad Kreuznach ihre spektakuläre Aktion “DAS TROJA-PFERD”. In einer Performance wurde auf dem Europaplatz in Bad Kreuznach das 6 Meter hohe, 5 Meter lange und 2 Meter breite Riesenholzpferd präsentiert, und am Ende der Präsentation wurde Basil Wolfrhine vor das 1,5 Tonnen schwere Kunstwerk geschnallt, um an der Seite seines Künstlerkollegen, Hans Maria Mole, die einwöchige Reise nach Mainz in den ZDF-Fernsehgarten zu starten.

2. TV-BEITRAG ANSEHEN! „Der Weg ist das Ziel“, könnte man zu dieser Aktion sagen, denn auf dem Weg zum ZDF erregte das Pferd soviel Aufsehen, dass man hätte glauben können, man befände sich bereits auf einer Bühne. Kaum einer, der vorbeikam und nicht fragte, was diese Aktion bedeute, und warum denn nur einer das Pferd ziehen würde, es wäre doch viel zu schwer. Nun, es ging außer dem philosophischen Hintergrund auch um ein Unterfangen, bei dem am Anfang festgelegt wurde, dass Basil Wolfrhine dieses Gefährt allein ziehen sollte, auch die steilsten Strecken (z.B. in Ingelheim). Dabei ging sein Künstler-Kollege Hans Maria Mole neben ihm her und man wollte sehen, ob es möglich ist, dass man Energie von sich auf einen anderen Menschen übertragen könnte.

3. TV-BEITRAG ANSEHEN! Unterwegs wurde in vielen3. TV-Beitrag ansehen! Gemeinden haltgemacht, nicht nur, um über die Philosophie dieser Kunstaktion zu informieren, sondern auch um Getränke oder einen Imbiss zu sich zu nehmen, der von der begeisterten Bevölkerung freudig den Künstlern gespendet wurde. Und abends wurde in den Camps, direkt entlang der etwa 50 Kilometer langen Route, übernachtet. Doch auch abends kamen Tausende von Kunstinteressierte und besuchten die Künstler, und einem Kunsthappening gleich, erzählten Mole & Wolfrhine von dieser Aktion für völkerverbindendes Verständnis unter den Menschen. “Wir möchten symbolisch die Hinterlist aus den Menschen ziehen und mit dieser Aktion für mehr Liebe unter den Menschen plädieren”, sagte Wolfrhine während dieser Kunstaktion.

Eine Woche später erreichte der Tross, begleitet von vielen interessierten Zuschauern und Medien, das ZDF-Gelände, und in der Unterhaltungsshow ZDF-Fernsehgarten beobachtete man den Einzug der Künstler mit ihrem Troja-Pferd in den Fernsehgarten. Mit einer phantastischen Musik präsentierten Mole & Wolfrhine im Rahmen einer Performance das Troja-Pferd, und am Ende ihrer Show flogen aus dem Bauch des riesigen Holzpferdes 100 Friedenstauben, um das völkerverbindende Credo symbolisch in die ganze Welt zu tragen.

2. TV-Beitrag ansehen!

Die Kunstaktion war zu Ende und zurück blieben viele begeistere Zuschauer und zwei zufriedene Künstler. Noch heute erreichen Mole & Wolfrhine viele Zuschriften, und unzählige Male wurden sie in den folgenden Jahren auf diese spektakuläre Kunstaktion angesprochen.

Die Kunstaktion war zu Ende und zurück blieben viele begeistere Zuschauer und zwei zufriedene Künstler. Noch heute erreichen Mole & Wolfrhine viele Zuschriften, und unzählige Male wurden sie in den folgenden Jahren auf diese spektakuläre Kunstaktion angesprochen. In einer Fernsehübertragung hieß es wenige Monate später dann auch: “Basil Wolfrhine, der Mann, der das Trojanische Pferd zog und sein legendärer Partner Hans Maria Mole”.