Vinaora Nivo Slider Der Künstler

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Schon ein paar Monate später, am 28. April 1990, überraschten Mole & Wolfrhine erneut mit einer Kunstaktion, “DER LETZTE SCHMETTERLING SEINER ART”. Diesmal sollte sie den Tierschutz unterstützen und dem Betrachter Einblicke in die Schönheiten der Natur geben. Eine Skulptur, die einen riesigen Schmetterling mit mehreren Metern Spannweite zeigte, war der Mittelpunkt dieser Kunstaktion, an der die Künstler die zahlreichen Interessierten über Kunst, Kultur und biophiles Leben informierten.

Ebenfalls verteilten sie rund 5000 Tüten mit Samen für eine Schmetterlings-Blumenwiese, um somit den Betrachter in die Aktion mit einzubeziehen und ihn zu veranlassen, auch bei sich zu Hause eine Schmetterlingsblumenwiese entstehen zu lassen und somit den Gedanken des Biophilen live vor Ort zu zelebrieren.

Diese Kunstform bezog sich in diesem Falle auf die Unterhaltung mit dem Interessierten. Man staunte über den riesigen Schmetterling, den Admiral, der in Wirklichkeit vom Aussterben bedroht ist und kam ins Gespräch mit den Künstlern, die sich auch sehr dem Tierschutz widmen. Sie unterbreiteten den Zuhörern ihre Idee vom Schutz der kleinsten Kreatur, die abhängig ist von uns Menschen, denen es obliegt, mit Gift oder Geräten die Nachkommenschaft dieser bunten Schmetterlinge zu zerstören oder erst gar nicht ausschlüpfen zu lassen.

Die Samentütchen enthielten die verschiedensten Gras- und Wildblumensamen, unter anderem auch den Samen der Brennnessel, denn der Admiral legt seine Eier nur auf die Brennnessel, und die wird ja immer mehr aus unseren Gärten und Wiesen vertrieben. So bleibt die Konsequenz, dass es immer weniger von diesen schönen Schmetterlingen gibt. Die Kunstaktion fand wie immer großen Anklang bei den Tierfreunden, und viele der Besucher waren bereit, sich in der Zukunft für den Schutz der kleinen Falter einzusetzen.