Vinaora Nivo Slider Der Künstler

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

In der Kunstaktion “DAS KREUZ ZUR OFFENBARUNG” trug Basil Wolfrhine ein 4 Meter langes Holzkreuz, gezimmert aus dicken Balken, von Rüdesheim am Rhein den Berg hinauf zu dem etwa 3 Kilometer entfernten Niederwalddenkmal. Diese Kunstaktion war schon fast zum Experiment geworden, da die Künstler die Reaktion von Basil Wolfrhine auf die übermäßige Anstrengung und Strapaze, also die Überbelastung, auf ein Bild bringen wollten. Es sollte gleichzeitig ein Bild sein, auf dem Jesus dargestellt wurde, da er einer ähnlichen Überforderung ausgeliefert war, die allerdings weit mehr Kraft und Energie erforderte. Doch wollten die Künstler diese Belastung des Körpers authentisch wie mit einem Detektor aufs Bild bringen.

Dort oben am Niederwalddenkmal, unterhalb der gigantischen Germania, wartete bereits sein künstlerischer Partner, Hans Maria Mole, der schon ein Gemälde auf einer Staffelei vorbereitet hatte. Das Ölgemälde war im Stil einer Ikone aufgebaut mit dem Abbild von Jesus Christus. Dieses Gemälde, das noch freie, unbemalte Stellen aufwies, wurde dann erweitert von Basil Wolfrhine, der noch unter dem Eindruck dieser großen Belastung seine Visionen auf das Gemälde live vor Ort auf die Leinwand brachte, unmittelbar nach dem beschwerlichen Weg, noch ganz atemlos und fast am Ende seiner Leistungsfähigkeit. Kräftige, oft zittrige Linien und Flächen ergaben surreale Elemente, Formen, die an eine Bewegung, an ein Berühren der verschiedensten Wesen erinnerten, mit denen das Gemälde vervollkommnet wurde. Eigenartig auch ihre Farbgebung, die mehr impulsiv aufgebracht wurde.

Zahlreiche Zuschauer warteten bereits bei dem Künstler Hans Maria Mole unterhalb der vielen Treppen am Denkmal und sahen zu, wie er dieses Bild vorbereitete, wie das Portrait von Jesus entstand. Andere gingen den Weg mit Basil Wolfrhine und erlebten ihn bei jener fast übernatürlichen Anstrengung, harrten aus, wenn ihn die Kräfte fast verließen und gingen so mit ihm die Strecke fast lautlos bis zum Denkmal. Hier sah man dann zu, wie er seine Impressionen mit dem Pinsel auf die Leinwand brachte. So erhielten viele Besucher der Kunstaktion einen Einblick in die phantastische Schaffensweise der beiden surrealistischen Maler und Aktionskünstler.